In sieben Tagen 900 Kilometer durch die USA

Dass unser Account Director Matthias immer für eine Überraschung gut ist, ist mittlerweile ein offenes Geheimnis… Doch was er sich nun vorgenommen hat, führte innerhalb des Allround Teams zu ungläubigem Kopfschütteln und perplexer Sprachlosigkeit. „900 Kilometer? In sieben Tagen? Nicht dein Ernst!“ so oder so ähnlich waren die Reaktionen, als Matthias uns eines Morgens von seinem Vorhaben berichtete, im Juni am diesjährigen Charity-Radtour-Event „AIDS/LifeCyle“ teilzunehmen – eine Tour, die schon so manchen Teilnehmer an seine körperlichen und mentalen Belastungsgrenzen gebracht hat.

Doch ist sich Matthias – seines Zeichens übrigens begeisterter Freizeitsportler und Hobby-Radler – wirklich darüber im Klaren, auf was er sich da einlassen wird? Ein 7-tägiger Radmarathon von San Francisco nach Los Angeles mit einer Gesamtstrecke von 900 Kilometern – und dies unter Bedingungen, die unserem Allround Team allein bei der bloßen Vorstellung daran die Schweißperlen auf die Stirn treiben würden: Über Berg und Tal, bei frostigen 10 Grad am Morgen und schweißtreibenden 40 Grad in der glühenden Mittagssonne. Nicht zu vergessen – die Schwielen am Allerwertesten …

Offenbar schon: „Ein Bekannter, der nun schon zum 5. Mal dabei sein wird, hat mir erzählt, dass die Tour sein Leben verändert hat. Ich dachte mir, warum machst du da eigentlich nicht mit? Ich fahre gerne und viel Rad. Und ich finde es ganz wichtig, im Leben immer mal wieder Herausforderungen anzugehen.“ Doch die lebensverändernde Erfahrung ist nicht die einzige Motivation für Matthias. Als „LifeCyclist“ für das 10-köpfige Team Germany möchte er seinen ganz persönlichen Beitrag für die gute Sache leisten „Die Radtour kommt den HIV-Projekten in beiden Städten zugute. Sie finanzieren einen Großteil ihrer Arbeit über dieses Event und haben das Geld dringend nötig. Es gibt in den USA keine ausreichende Gesundheitsversorgung und kaum öffentliche Finanzierung.“

Das „Ticket to Ride“, also die Mindestspendensumme von 3.000 Dollar für die Teilnahme, hat Matthias mittlerweile zusammen – auch durch die Unterstützung des gesamten Allround Teams. Um jedoch sein Wunschziel von 5.000 Dollar zu erreichen, hofft Matthias noch auf weitere Unterstützung von Menschen, die sich mit einer Spende für die „gute Sache“ einsetzen möchten.

Fest steht: Matthias ist ein „LifeCyclist“ und verdammt cool. Das Beste – Matthias ist einer von uns. Wir drücken ihm alle Daumen und wünschen ihm von Herzen viel Erfolg!

Links: